Bear Grylls Messer im Test

Bear Grylls Messer im Test – in Zusammenarbeit von Gerber, welche über 70 Jahre Messer- und Ausrüstungskompetenz besitzen mit Bear Grylls umfassender Überlebens- und Abenteuererfahrung im Outdoor-Bereich führte zur Entwicklung eines der beliebtesten und meistverkaufen Überlebensmesser der letzten Jahre.

Bear weiß, was es heißt, ein Überlebender in extremen Situationen zu sein, und dieses Überlebensmesser wurde von Gerber und Bear sorgfältig entwickelt, um eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten in jeder Umgebung zu bieten.  Im nachstehenden Beitrag möchten wir euch dieses beliebte Messer, genauer gesagt das Ultimate und Ultimate Pro näher vorstellen, die Unterschiede aufzeigen und in einem Test zeigen was es leistet.

Das Bear Grylls Messer „Ultimate Pro“ ist das Flagschiff der Bear Grylls Survival Series von Gerber. Es verfügt über viele Funktionen, die Sie bei anderen Messern oder Multi-Tools nicht finden werden.

Für diejenigen, die Bear Grylls nicht genauer kennen hier eine kleine Zusammenfassung. Grylls gilt als Überlebensexperte in der Wildnis mit Erfahrung im Bergsteigen, Fallschirmspringen und Militärerfahrung in einer der härtesten Eliteinheiten der Welt, dem britischen SAS (21 Special Air Service Regiment).

Die meisten Leute kennen Bear Grylls jedoch aus Fernsehsendungen  auf DMAX wie „Ausgesetzt in der Wildnis“, „Worst Case Scenario“, „Get out Alive“ und vielen anderen mehr.

Bear Grylls Messer – Die beiden Modelle im Test

In diesem Test wollen wir euch zwei der Bear Grylls Messer, das Ultimate und das Ultimate Pro näher vorstellen. Grundsätzlich sind sich die 2 Messer sehr ähnlich, bzw. eigentlich das gleiche Modell, daszum Vorgänger verbessert wurde. Das erste Survival Messer das Gerber auf dem Markt brachte war das Bear Grylls Ulitmate Survival Messer. Beim Ultimate gibt es zwei verschiedene Klingendesigns zur Auswahl: mit teilgezahnter Klinge (Wellenschliff) und mit glatter Klinge. Die Messer wurden ein Verkaufsschlager hatten jedoch ein paar kleinere Schwachstellen.

Das Nachfolgemodell das die Schwachstellen vom ersten Modell ausbesserte und auch ein neues Styling bekam ist das Bear Grylls Ultimate Pro. Dieses Messer unterscheidet sich grundlegend gegenüber dem ersten Modell. Die wichtigsten positiven Änderungen beim Pro sind:

  • Full Tang – Bauweise (Vollerl)
  • besserer Klingenstahl
  • Feuerstahl jetzt verlustfrei untergebracht
  • bessere Unterbringung des Pocket-Survivalguide
  • einfachere, schlankere, „aufgeräumte“ Messerscheide
  • einfach anzuwendendes V-Kerben Karbid Schleifsystem

Zusammenfassend kann man sagen das Gerber beim Bear Grylls Ultimate Pro ein viel besseres Messer als beim ersten Modell abgeliefert hat. Man erhält ein weit stabileres Messer das auch bei harter Beanspruchung keine Schwächen zeigt.

Bear Grylls Messer „Ultimate Pro“ – Daten

  • Gesamtlänge: 254 mmBear Grylls ultimate pro survival messer
  • Klingenlänge: 122 mm
  • Klingenstärke: ca. 5 mm
  • Klingenstahl: 9Cr19MoV
  • Klingenform: DropPoint
  • Messergewicht: 270 Gramm
  • Gesamtgewicht mit Scheide: 410 Gramm
  • Griffmaterial: TPE
  • Material Scheide: Nylon/Kydex – Kombination
  • integriertes Zubehör:
    • Feuerstahl
    • Signalpfeife
    • Karbid-Schärfsystem
    • Pocket Survival Guide

Bear Grylls „Ultimate“ – Daten

  • Gesamtlänge: 25 cmbear grylls überlebensmesser survivalmesser messer
  • Klingenlänge: 12 cm
  • Klingenstärke: ca.5 mm
  • Klingenstahl: 7Cr17MoV Stahl
  • Klingenform: DropPoint
  • Klinge: glatt oder teilgezahnt
  • Messergewicht: ca. 240 Gramm
  • Geamtgewicht mit Scheide: ca. 400 Gramm
  • Griffmaterial: TPE
  • Material Scheide: Nylon/Kunststoff
  • integriertes Zubehör:
    • Feuerstahl
    • Signalpfeife
    • Diamantschleifstein
    • Poket Survival Guide

Bear Grylls Messer – Die Klinge

Die Klinge des neuen Modells Ultimate Pro besteht aus rostfreien, mit Kohlenstoff angereichertem 9Cr19MoV Stahl und stellt eine erhebliche Verbesserung zum Vorgängermodell aus dem 7Cr17MOV Stahl dar. Im direkten Vergleich dieser beiden Stahlsorten ist der 9Cr19MoV Stahl härter, zäher und besitzt eine bessere Schnitthaltigkeit, hält also die Schärfe länger.

ultimate pro klinge unterschied
Oben Ultimate, unten Bear Grylls Messer Ultimate Pro (FullTang)

Der größte und auch wichtigste Unterschied zwischen den beiden Bear Grylls Messern ist die Full Tang Bauweise (Vollerl) des neuen Bear Grylls Ultimate Pro. Das bedeutet der Klingenstahl.  erstreckt sich über die ganze Länge des Messers von der Spitze bis zum Knauf. Diese Bauweise ist einer der stabilsten und stärksten Art ein Survival Messer herzustellen.

Die Bear Grylls Messer besitzen die im Outdoorbereich die sehr beliebte DropPoint Klingenform. Diese Klingenform ist für Jagd- und Outdoormessern sehr  gut geeignet da Sie für eine starke Klingenspitze sorgt.

Die Abmessungen der Klinge mit einer Länge von ca. 12 cm und einer Klingendicke von 5 mm sind perfekt und gut geeignet für die meisten Tätigkeit Outdoors.

Der Messerschliff

Während das Bear Grylls Ultimate Pro nur mit einer vollständigen glatten Klinge mit Flachschliff erhältlich ist, sind beim Vorgänger „Ultimate“ zwei verschiedene Klingen erhältlich:klinge bear grylls ultimate messer bg

  • mit glatter Schneide
  • Kombiklinge mit teilverzahnten Schliff (Wellenschliff)

Während sich der Wellenschliff ideal zum duchtrennen von fasrigen Materialien wie Stoff, Seilen, … eignet, steht er jedoch vielen anderen Tätigkeiten beim Survival und Bushcraften im Weg.

Besonders wenn es um feinere Arbeiten geht, oder auch beim Häuten von Wild, Bearbeiten von Fischen ist eine glatte Klinge unserer Meinung nach mehr geeignet.

Ab Werk kommen beide Bear Grylls Messer sehr scharf daher – Papier schneiden und sogar eine kleine Rasur der Unterarme ist möglich.

Bear Grylls Messer – Der Griff

Der Griff der Bear Grylls Messer besteht aus TPE, dabei handelt es sich um einen thermoplastischen Gummi der sehr rutschfest ist und das Messer fast in der Hand „kleben“ lässt. Ob kalt oder Heiß, nass oder trocken der Griff liegt sicher in der Hand und erlaubt auch durch den Griffschutz am Übergang zur Klinge ein sicheres und angenehmes Arbeiten.

bear grylls messer test ultimate vs ultimate proIm Unterschied zum Ultimate besteht das Ultimate Pro nicht aus einen Guss, sondern ist unterteilt in einen Schaftteil und Polymerteilen (Griffschalen), die mit Schrauben und Metalleinsätzen am Messer befestigt sind.

Am Griffende der beiden Messer von Gerber befindet sich der Knauf aus Metall der auch als Hammerfläche verwendet werden kann. Genau hier lag bei der ersten Version dieses Bear Grylls Messers das Problem. Bei grober Benutzung bei schlagen, aber auch beim Batoning konnte der Knauf ausbrechen.

Bei der neuen Version, dem Ultimate Pro wurde dieses Problem durch die FullTang-Bauweise behoben und die Hammerfläche kann zum Knacken von Nüssen, einschlagen von Pflöcken beim Zeltaufbau ohne Bruchgefahr verwendet werden.

Im Knauf und im Vorderen Grffstück befinden sich Löcher für verschiedenste Zwecke. Zu einem ist im Loch am Knauf die mitgelieferte Notfallpfeife an einem Stück Schnur angebracht, wobei auch andere Lanyards oder Fangschnüre angebracht werden können. Auch kann man das Messer vorne an einem Stock damit befestigen und diese Konstruktion als Speer verwenden. Wie weit das sinnvoll ist, sein mitunter wichtigstes Werkzeug in der Gegend herumzuwerfen sei jedem selber überlassen.

Die Scheide des Bear Grylls Ultimate Pro 

Bei der Scheide des Bear Grylls Ultimate Pro gab es große Veränderungen gegenüber dem Vorgängermodell. Die neue Scheide ist schlanker, wirkt aufgeräumter und die Zusatztools sind unserer Meinung nach besser an- bzw. untergebracht.

Der Feuerstahl der vorne an der Scheide angebracht ist, wir nun nach oben herausgezogen und ist damit Verlust sicherer als beim alten Model wo der Feuerstahl nach unten zeigt. Auch verriegelt dieser nun stärker und ist nun am Anfang fast nicht mehr ohne Zuhilfenahme des Messers herauszubringen.

Auch wurde der Diamantschleifstein beim alten Model durch ein einfach zu bedienendes  V-Kerben Karbid Schleifsystem ersetzt – einfach Messer durchziehen und es wird wieder scharf.

feuerstahl bear grylls messermesserschaerfer fix an scheide gerberbear grylls ultimate pro profi gerber survival bushcraft

Nun kommen wir zu einem der wenigen Schwachpunkte dieser Scheide bzw. des Messers. Die Scheide erlaubt ohne Hilfsmittel nur eine Trageweise am Gürtel mit einer fixen Gürtelschlaufe welche an bis zu 5 cm breiten Gürtel getragen werden kann. Das Vorgängermodell besaß zusätzlich noch zwei fixe horizontale Schlaufen mit ca. 4 cm Breite und war somit wenigstens noch halbwegs MOLLE-Kompatible. Beim neuen Modell muss man dagegen kreativ werden.

Pocket Survival Guide

Beide Bear Grylls Messer Modelle haben in der Scheide einen kleinen Pocket Survival Guide untergebracht. Dieser kleine Taschenführer zeigt und beschreibt die wichtigsten lebensrettenden Maßnahmen in einem Notfall wie z. B.:

  • Feuer machen
  • Signale
  • Wasser sammeln und aufbereiten
  • Navigation
  • Notunterkunft
  • Fallenbau
Preis: EUR 12,00

Der kleine Pocket Survival Guide ist beim alten Modell auf der Rückseite der Scheide in einem Fach untergebracht, beim neuem Pro Modell ist er ganz oben im Oberteil der Scheide enthalten. Sehr gut finden wir das dieser nicht nur die wichtigsten Dinge beschreibt sondern Sie zum leichteren Verständnis auch in Bildern zeigt

Wer sich mit mehr Infos zum Thema Survival auseinandersetzen will den empfehlen wir das Überlebenshandbuch von Bear Grylls. Dieses ist unserer Meinung nach eines der besten Handbücher zum Thema Survival im deutschsprachigem Raum.

Fazit: Bear Grylls Überlebensmesser

Nicht nur Fans von Bear Grylls kommen mit diesen beiden Überlebensmessern voll auf Ihre Kosten. Das Gerber sehr gute Messer seit über 70 Jahren fertigt ist weithin bekannt. Wenn das Merchandising und die etwas übergroß geratenen Initalien von Bear Grylls auf dem Messer nicht stören oder sogar gefallen erhält hier ein sehr gutes Messer das sich für den Bushcraft-, Outdoor- und Survival-Gebrauch perfekt eignet.

Die Bear Grylls Messer basieren auf dem bewährten Design Ihres GROßEN Bruders dem Gerber LMF II. Speziell mit dem Ultimate Pro bekommt man unserer Meinung nach ein tolles Messer das wir nur empfehlen können, denn nicht ohne Grund sind Sie eines der meist verkauften Survival Messer der Welt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*