Mora Bushcraft Survival

Das Mora Bushcraft Survival ist ein sehr beliebtes Messer für Survival, Bushcraft und Outdoor, und das aus guten Gründen. Jeder der sich näher mit Survival- und Bushcraftmessern bzw. Outdoormessern beschäftigt ist der schwedische Messerhersteller Morakniv (Mora) ein Begriff.

Das Mora Bushcraft Survival ist seit etwa drei Jahren unser bevorzugtes Wander- und Allround-Abenteuermesser. Also dachten wir, es wäre höchste Zeit, dass wir es testen und in diesem Beitrag euch näher vorstellen.

Das Mora Bushcraft Survival Black oder in Orange von Morakniv ist ein Komplettpaket. Es enthält das Survivalmesser, den Feuerstahl, den Schleifstein und eine robuste Hülle, die alles schön und sicher hält.

Dieses Messer ist vielleicht nicht die beste Wahl für jemanden der sich auf das Ende der Welt, SHTF, Zombie-Apocalypse oder auf einen Kampfeinsatz vorbereitet. Für alle anderen ist dieses Survivalmesser ob nun in schwarz oder orange für heimischen Gefilde auf jeden Fall einen Blick wert, nicht nur aufgrund des hervorragenden Preis-/Leistungsverhältnisses.

Mora Bushcraft Survival – Die Unterschiede zwischen black und orange

Das Mora Bushcraft Survival ist in zwei Varianten erhältlich – zueinen das schwarze bzw. orange Modell. Diese unterscheiden sich nicht nur durch die Farbe des Griffes und der Scheide, sondern die beiden Messer besitzen auch eine Klinge aus verschiedenen Stahlsorten.

Während die schwarze Version eine Klinge aus Carbon-Stahl besitzt, ist die Klinge des orangen Modelles aus rostfreien Sandvik 12C27 Stahl. Vor- und Nachteile dieser Stähle finden Sie weiter unten in diesem Beitrag.

Modell:Mora Bushcraft Survival blackMora Bushcraft Survival orange
Stahl:Carbon-StahlSandvik 12C27
Klingenlänge:
Gesamtlänge:
Klingenstärke:
Klingenhöhe:
Gewicht:
Grifflänge:
Griff Material:
10,8 cm
ca. 23 cm
3,2 mm
2,3 cm
174 Gramm
12,5 cm
gummierter Kunststoff

Für alle die keinen Feuerstahl und keinen Schleifstein auf Ihrer Scheide haben möchten, sondern nur das Mora Bushcraft Survival Messer und eine normale Scheide ohne den Aufbau der hier vorgestellten Modelle, empfiehlt sich das baugleiche Mora Bushcraft Black das sich nur durch die Scheide ohne Zubehör unterscheidet.

Die Klinge des Mora Bushcraft Survival

Beginnen wir mit dem Mora Bushcraft Survival Black. Bei diesem Modell wird für die Klinge Karbonstahl verwendet, der eine Rockwell-Härte von ca. 58-60 HRC aufweist. Die 10,8 cm lange Klinge besitzt eine schwarze Beschichtung, die Sie vor Rost und Korrision schützt.

morakniv bushcraft survival black mora messerDas Mora Bushcraft Survival Orange besitzt im Gegensatz zum schwarzen Modell eine Klinge aus Sandvik 12C27 Stahl, welche aufgrund der Rostträgheit keine Beschichtung aufweißt und somit in der Farbe Silber erstrahlt.

Die Klinge ist bei beiden Modellen 10,8 cm lang und besitzt eine Klingenstärke von 3,2 mm. Bis auf den verschiedenen Stahl und die Beschichtung der nicht rostfreien Klinge des schwarzen Mora Messers zum Schutz gegen Rost und Korrision, sind beide Klingen absolut ident.

Obwohl die Mora Bushcraft Survival Messer keinen Full-Tang (Vollerl) aufweisen, sind diese Überlebensmesser sehr stabil und kaum kaputt zu bekommen. Der Teilerl geht nur bis ins hintere Viertel des Griffs. Jedoch selbst Batoning und harter Einsatz machen diesem Messer nichts aus, aber  man sollte es auch nicht übertreiben. Wer sich für ein Morakniv Messer mit Full-Tang interessiert sollte sich das Mora Garberg ansehen.

Das wichtigste bei einem Messer ist jedoch die Schärfe und die Schneideleistung, hier punktet das Mora Bushcraft Survival in allen Bereichen. Ab Werk kommt das Messer sehr, sehr scharf daher und mit seinem Skandi Schliff ist es erstens leicht nachzuschärfen und zweitens perfekt für alle Aufgaben im Bushcraft, Survival und Outdoorbereich geeignet. Zum schnitzen und schneiden sind diese Messer also hervorragend geeignet.

Sandvik 12C27 oder Karbonstahl – Welcher ist besser?

Ob Sie nun das Mora Bushcraft Survival Black mit Karbonstahl oder das Orange mit Sandvik 12C27 Stahl wählen hängt von Ihren Bedürfnissen ab. Grundsätzlich kann man sagen das Karbonstahl die Schärfe besser hält da er härter ist.

mora bushcraft survivalWährend der Sandvik 12C27 eine Rockwellhärte von 56-58 HRC aufweist, besitzt der Karbonstahl ein Härte von 58-60 HRC. Karbonstahl ist jedoch nicht rostfrei, weswegen Ihn Morakniv auch mit der schwarzen Beschichtung versehen hat um Korrosionseinflüße abzuhalten. Sandvik 12C27 Stahl ist dagegen rostfrei / rosträge und benötigt daher weniger Pflege.

Jedoch sind beide Stähle hervorragend für Outdoormesser geeignet und wir hatten selber noch keine Probleme mit Rost. Allerdings sollte man jedes Messer immer wieder pflegen, das heißt nach Gebrauch trockenwischen und der Klinge ab und zu einen Tropfen Öl vergönnen.

Der Griff des Mora Bushcraft Survival

Der ergonomisch gestaltete Griff des Mora Bushcraft Survival aus strukturierten Gummi liegt einfach perfekt in der Hand. Er ist unglaublich griffig, selbst mit nassen oder schmutzigen Händen. Durch die ergonomische Form und die Fingermulde am vorderen Bereich des Griffstückes, vereint mit der guten Balance des ganzen Messes ist ein sicheres Arbeiten gewährleistet. Der gute Grip ermöglicht auch langes und ermüdungssicheres Arbeiten.

Zusätzlich befindet sich am Griff auf der Oberseite vorne, aber auch hinten am Griffende einige Jimpings. Diese gewährleisten einerseits eine sichere Daumenauflage, andererseits sorgen diese neben dem gummiartigen Griff für noch mehr Grip.

Der Griff ist symmetrisch aufgebaut und somit sowohl für Links- als auch Rechtshänder geeignet. Das Handling und die Haptik ist hervorragend, sowohl feine Arbeiten aber auch für schwerere Schneideaufgaben wo Kraft auf die Klinge gebracht werden muss, macht das Mora Bushcraft Survival einen tollen Job.

Mora Bushcraft Survival – Die Scheide

scheide mora bushcraft survivalDie Köcherscheide des Mora Bushcraft Survival Black ist eigentlich eine sehr einfache, aber trotzdem sehr funktionelle Scheide zur sicheren Unterbringung und zum verlustfreien Transport des Messers. Auf der Scheide aufgebracht befindet sich bei den Modellen Survival ein Aufsatz, auf welchen der Feuerstarter und der Messerschärfer angebracht sind.

Der Feuerstarter hat eine Gesamtlänge von ca. 10 cm und deinen Durchmesser von 8 mm und rastet in der Halterung an der Scheide verlustsicher ein. Der ebenfalls auf der Scheide angebrachte Diamantmesserschärfer besitzt eine 600er Körnung und bringt das Messer im Feld wieder relativ gut auf Gebrauchsschärfe.

Fazit: Mora Bushcraft Survival Black & Orange

Das Mora Bushcraft Survival überzeugt auf voller Länge und das obwohl das Messer keine Full-Tang Bauweise und „nur“ eine Klingenstärke von 3,2 mm besitzt. Für viele beginnen richtige Überlebensmesser erst aber einer Klingenstärke von 5 mm, einem Vollerl und einer Klingenlänge ab 15 cm.

mora black messer bushcraft
Oben: Mora Bushcraft black, Unten: Mora Bushcraft Survival Orange

Nachteil dieser Messer ist aber meistens das Gewicht und in Deutschland der § 43 WaffG der eine Klingenlänge von höchstens 12 cm vorsieht. Jedoch finden wir das Mora Bushcraft Survival für die meisten Anwendungszwecke mehr als ausreichend. Ein Messer sollte kein Ersatz für eine Axt, ein Brecheisen oder andere Werkzeuge sein, es sollte vor allem eins können und das ist schneiden und universell anzuwenden sein. Genau hier spielt das Morakniv seine Stärken aus!

Wir können dieses Messer für Anfänger aber auch Profis im Bushcraft-, Survival- und Outdoorbereich nur empfehlen. Es besitzt ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis und es macht einfach Spaß und Freude mit Ihm zu arbeiten.

Wer trotzdem auf eine Full Tang Klinge und eine stärkere Klinge mit 5 mm nicht verzichten möchte, den können wir das Bear Grylls Ultimate Pro empfehlen. Es besitzt ebenfalls einen Feuerstahl und einen Messerschärfer an der Scheide und ist somit ähnlich dem Mora Bushcraft Survival Black.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*